Fragen der Wirtschaftlichkeit – eine oder zehn Anlagen?

Es gibt so Aussagen, die erst mal so betrachtet nicht falsch, aber auch nicht richtig sind.

Wenn ich solche Aussagen finde, dann habe ich vor kurzem für mich etwas beschlossen. Ich werde über genau solche Aussagen etwas schreiben, um einfach auch zu zeigen, dass es auf vielerlei Fragen, keine einfache und pauschale richtige Antwort geben kann. Heute soll die nachfolgende Aussage besprochen werden: 

„Eine dezentrale Lösung (1) ist wesentlich einfacher und damit kostengünstiger zu installieren als eine zentrale Versorgung der Wohnungen.“  

Angenommen hier sind 10 Wohnungen vorhanden, dann wären das 10 Wärmepumpen mit Warmwassererzeugung in der dezentralen Anordnung. Aus 1 mach 10, ist ein guter Ansatz für das Marketing, aber ist es auch einfacher. 

Ich denke nein, denn die Wärmeerzeugung soll auch einer Wartung unterzogen werden. Hier wären 10 Anlagen zu warten, anstatt einer. 

Kostengünstiger zu installieren, hier kommt es vor allem auf die Anordnung an und Bedarf einer genauen Betrachtung. Wenn man dies betrachtet, dann muss die Betrachtung die folgenden Zeitphasen beinhalten: 

– Bau 

– Betrieb über Lebensdauer 

– Ersatz & Austausch 

Dem Grunde nach sollte es anhand der VDI 2067 betrachtet werden und eine entsprechende Wirtschaftlichkeitsbetrachtung erstellt werden. Hiernach kann man eine Aussage zu den Kosten treffen, denn eine Kostenbetrachtung nur über den Einstandspreis ist zu kurzsichtig und am Ende nicht Nachhaltig.

1= von Wärmepumpen, zur Beheizung des Wohnraums und Erzeugung des Warmwassers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.