Probenahme Legionellen – Vorsorgliche Untersuchung durch den UsI

Mit diesem Beitrag soll der Frage nachgegangen werden, was davon zu erwarten ist, wenn der UsI (Betreiber) eine Probenahme auf den Parameter Legionellen durchführen lassen will.

Der Zeitpunkt soll vor der Abnahme sein.

Dies bedeutet die Trinkwasser-Installation muss bereits ca. 14 Tage vor der Abnahme in Betrieb gehen. Dies bedeutet ab diesen Zeitpunkt muss die Anlage nach VDI/DVGW 6023 bestimmungsgemäß betrieben werden. Der regelmäßige Wasserwechsel muss ab diesen Zeitpunkt erfolgen. Was je nach Gebäude einen entsprechenden Aufwand nach sich ziehen würde.

Es ist auch mit einem Problem zu rechnen, welches nicht abschließend betrachtet werden kann. Die Anlage ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht an den Bauherren übergeben und der Installateur ist für die Anlage verantwortlich. Hier wäre dann der Handwerker derjenige der die Untersuchung beauftragen müsste und auch die Verantwortung hierfür tragen würde. Dies könnte zu Komplikationen führen, welche ich hier nicht betrachte.

Aus der Sicht des Fachmanns sollten man den Bauherren davon abraten.

Dies aus den folgenden Gründen:

  1. Eine Probenahme auf den Parameter Legionellen soll bei bestimmungsgemäßem Betrieb erfolgen. Dies bedeutet auch, dass die Anlage auch erst einmal diesen aufnehmen muss. (Quelle: Empfehlung Umweltbundesamt, systemische Untersuchung Legionellen)

  2. Der Bauherr (UsI) muss die Anlage gemäß TrinkwV nach frühstens drei Monaten nach Inbetriebnahme untersuchen lassen. Eine Untersuchung zu einem früheren Zeitpunkt, ohne die vorgeschriebene Untersuchung nach 3 Monaten und spätestens nach 12 Monaten durchzuführen, wäre nicht konform mit der Trinkwasserverordnung. Hierauf sollte hingewiesen werden.

  3. Legionellen sind in einer Neu-Installation nicht zu erwarten, daher ist eine Untersuchung auf Legionellen wenig erfolgsversprechend.

  4. Beweisen Sie mit ihrer Abrede zur Untersuchung ihrem Auftraggeber gegenüber, ihre Fachkompetenz.

Es gibt einen Punkt, an welchen es dem UsI empfohlen werden muss, jedoch liegt dann hier bereits ein Verstoß gegen die Allgemein anerkannten Regeln der Technik vor.

Denn wurden die Arbeiten nicht mit der notwendigen Sorgfalt durchgeführt, die Anlage bereits kurz nach Installation mit Wasser befüllt, so macht die Untersuchung auf den Parameter Legionellen und andere Grenzwerte absolut Sinn.

Sollte am Ende doch eine Untersuchung durchgeführt worden sein und bereits zur Abnahme Legionellen nachweisbar und über dem technischen Maßnahmenwert liegen, würden verschiedene Maßnahmen ergriffen werden müssen, dies betrachtet der nächste Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.