Ist Ultrafiltration die Lösung aller Probleme?

Momentan kann leicht der Eindruck gewonnen werden, dass mit einer einzigen Lösung alle Probleme im Bereich Trinkwasserhygiene beseitigt werden könnten.

Legionellen, Mikroplastik, Pseudonomaden, Medikamentenrückstände und alle anderen Dinge im Trinkwasser, sind doch kein Problem. Wir nehmen eine Ultrafiltration und alles ist gut.

Warum wird es dann nicht vorgeschrieben?

Weil es neu ist?

Nun so ganz neu ist das Prinzip nicht. Bereits 1907 wurde die Ultrafiltration entwickelt.

Weil es zu teuer ist?

Das Argument lasse ich nicht gelten, denn es würde dem Gesundheitsschutz dienen.

Warum machen es nicht die anderen?

Angenommen man würde flächendeckend das Prinzip in den Wasserwerken anwenden, dann würde alles gut sein?

Betrachtet man es genauer, wären doch alle unsere Probleme gelöst, ja wenn wir Ultrafiltrationsanlagen im Trinkwasser einsetzen würden.

Ist es so einfach?

Ich darf mal behaupten, wenn es so einfach wäre, dann wäre folgender Passus in der Trinkwasserverordnung zu finden:

An der Übergabestelle des Trinkwassers ist vom Unternehmer und sonstigen Inhaber der Wasserversorgungsanlage eine Ultrafiltrationsanlage vorzusehen und nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik zu betreiben.

Bevor sie in der TrinkwV nachsehen, dass steht so nicht drin.

Was aber in der Verordnung steht, ist sinngemäß der folgende Satz:

Trinkwasser muss so beschaffen sein, dass eine Schädigung durch Genuss und Gebrauch nicht zu besorgen ist und dass die A.a.R.d.T. eingehalten werden müssen.

Die technischen Regeln gibt es im Zusammenhang mit Ultrafiltration.

Die DIN 1988 – Teil 100 ist hier in erster Linie zu beachten.

Diese schreibt eine klare Trennung von der Trinkwasser-Installation vor. Hier einfach den Punkt 18 der Tabelle A1 beachten.

Der DVGW schreibt in einer etwas älteren Stellungnahme:

Über bestimmte Eigenschaften der Membranen, wie das Verhalten im Langzeitbetrieb oder unter ungünstigen Bedingungen fehlen derzeit noch ausreichende Informationen. 

Quelle DVGW – Link: https://www.dvgw.de/themen/wasser/wasserwerk-und-aufbereitung/aufbereitungsverfahren/

Das war im Jahr 2006. Neuerungen sind derzeit nicht veröffentlicht.

Darf ich solche Anlagen denn nicht einbauen?

Jetzt wollen wir aber den technischen Fortschritt eine Chance geben. Vielleicht ist es ja wirklich die Lösung all unserer Probleme.

Die Frage wird zu einem späteren Zeitpunkt (extra Beitrag) beantwortet werden. Hierzu werden in den nächsten Tagen, die unten aufgeführten Beiträge veröffentlicht, danach nehmen wir uns die Antwort vor.

  1. Das Prinzip Ultrafiltration
  2. Einsatzgebiete der Ultrafiltration im Gebäude
  3. Ultrafiltration – Energieeffizient?
  4. Qua Vadis Ultrafiltration
  5. Die Antwort auf die Frage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.