Tag des Wassers

Heute am 22.März findet der Welttag des Wassers statt. Für mich der Anlass heute diesen Beitrag zu veröffentlichen und auf ein paar Dinge Aufmerksam zu machen.

Trinkwasser ist unser Lebensmittel Nummer 1

Es gibt ein paar Dinge auf die kann der Mensch nicht verzichten. Dies sind saubere Luft und sauberes Wasser.

Ist Trinkwasser in Deutschland gut?

Ja ist es.

Vergleicht man unser Trinkwasser mit anderen Ländern, wird einem schnell bewusst das Trinkwasser in Deutschland besser ist als in manchen südlichen Ländern.

Wer schon mal in Urlaub geflogen ist und bei der Begrüßung durch den Reiseleiter darauf hingewiesen wurde, dass man das Wasser nicht aus der Leitung trinken soll, weiß was ich meine.

Das Trinkwasser in Deutschland kann in fast allen Fällen bedenkenlos getrunken werden und zur Zubereitung von Speisen verwendet werden.

Schließlich wird Trinkwasser bestens überwacht. Die Versorger (Stadtwerke) üben einen extrem großen Aufwand auf, um Trinkwasser in einer Qualität, welcher der Trinkwasserverordnung entspricht, zur Verfügung zu stellen.

Was ist jetzt mit Blei, Legionellen und anderen Dingen im Trinkwasser?

Dies sind doch schädlich?

Ja sind sie. Deswegen gibt es Grenz- und Maßnahmenwerte, welche eingehalten beziehungsweise auch Schutzmaßnahmen welche ergriffen werden müssen.

Es gibt doch Filter die helfen sollen?

Um Legionellen und andere Inhaltsstoffe aus dem Trinkwasser zu entfernen, wären sogenannte Ultra- oder Nanofilter notwendig.

Diese Filter können helfen, letztendlich werden diese häufig bei Legionellenfunden endständig als Brausekopf oder an der Armatur eingesetzt. Dies ist jedoch eine vorübergehende Lösung und eine Lösung die nur als Sofortmaßnahme gedacht ist. Daher ist dies auf Dauer nicht zu empfehlen und auch nicht zulässig.

Mir wurde ein solcher Filter für die Leitung empfohlen.

Dies sollten Sie schnell wieder vergessen. Denn:

  1. Eine Ultrafiltrationsanlage (Nanofilter) ist derzeit gemäß den allgemein anerkannten Regeln der Technik mit einer Sicherungseinrichtung der höchsten Stufe abzusichern.

    Und nach so einer Sicherungseinrichtung steht kein Trinkwasser mehr zur Verfügung. Welches aber hier (Dusche, Küchenspüle, etc.) zur Verfügung stehen muss.

  2. Arbeiten an der Leitungsanlage sind durch einen Fachbetrieb durchzuführen.

  3. Es gibt bessere und kostengünstigere Lösungen.

Was kann ich für mein sauberes Trinkwasser tun?

Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten um das Trinkwasser rein und genusstauglich zu halten.

  1. Nutzen sie jede Zapfstelle regelmäßig.

  2. Bevor sie Trinkwasser zur Speisenzubereitung verwenden, lassen sie ca. 3 Liter ablaufen.

  3. Wenn sie den Verdacht haben, dass etwas mit der Leitung nicht stimmt, dann wenden sie sich an ihren Wasserversorger oder den Verantwortlichen. Achten sie hierbei auf folgende Dinge:

    1. Das Trinkwasser ist trüb bzw. braun
    1. Das kalte Trinkwasser ist zu warm
    1. Das warme Trinkwasser ist zu kalt

  4. Lassen sie ihr Trinkwasser von einem zugelassenen Labor untersuchen.

Fazit

Unser Trinkwasser ist besser als man glauben mag. Nicht alles was technisch möglich ist, ergibt auch Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.